Naturpark Hessischer Spessart
Link verschicken   Drucken
 

Erste Etappenwanderung auf dem Spessartbogen von Marjoß nach Schlüchtern

08.05.2018

Seit 2014 bietet der Naturpark Hessischer Spessart alle zwei Jahre vier geführte Etappenwanderungen auf dem Premiumwanderweg „Spessartbogen“ an. Weil sich der nordöstliche Teil gerade im Frühjahr von seiner schönsten Seite zeigt, haben sie Natur- und Landschaftsführer Inge und Michael Stange als erste Etappe ausgewählt.

Mehr als 40 Teilnehmer trafen sich  am Feuerwehrstützpunkt in Schlüchtern. „Ich bin sicher, wir werden heute viele Glücksmomente erleben“, versprach Inge Stange. Und sie sollte Recht behalten. Auf einer Strecke von 23 Kilometern durfte die Wandergruppe viele beeindruckende Naturerlebnisse genießen. Die Zahl der Anmeldungen übertraf alle Erwartungen.

Mit dem Bus ging es zunächst zum Rohrbacher Hof bei Marjoß, wo der sechsstündige Fußmarsch bei sonnigem Frühlingswetter startete. Während der Fahrt gab Michael Stange einen kurzen Einblick in die Geschichte des Töpferortes.

Bevor sich die Wanderer durch die Flussaue in Bewegung setzten, erfuhren sie Wissenswertes über den Biber und wie das fast ausgestorbene Nagetier in den 1980er Jahren im Spessart wieder angesiedelt wurde.

Im Naturschutzgebiet Ratzerod konnte die Gruppe seltene Orchideenarten bewundern, die nur auf nicht bewirtschafteten Flächen gedeihen.

Das schattige Ufer des Willingsgrundweihers mit seiner Biberburg lud zur ersten Rast ein. Die Mühen des Anstiegs bei steigenden Temperaturen wurden bei einer weiteren Pause mit einem einzigartigen Ausblick auf die Orte Weiperz und Sterbfritz sowie auf die Burg Schwarzenfels belohnt. Michael Stange berichtete dort über die geologischen Besonderheiten des nordöstlichen Spessarts.

Die Tour führte auch am Standort vorbei, wo vor einem Jahr ein Filmteam des Hessischen Rundfunks das Aufstellen einer Sitzgruppe begleitete. Der Beitrag war Teil des Dokumentationsfilms „Erlebnis Hessen“, der im HR-Fernsehen am 7. November 2017 ausgestrahlt wurde. Viel Aufmerksamkeit widmete das Filmteam damals dem Waldkunstprojekt „Wegzeichenformel“ des Jossgrunder Künstlers Faxe Müller. Es wurde im September vergangenen Jahres eingeweiht und konnte während der Etappenwanderung ebenfalls bestaunt werden.

Einen weiteren Höhepunkt bildete der Gang durch die kühle Ahlersbacher Schlucht mit dem Naturdenkmal „Wilder Tisch“, einer bizarren Felsformation. Bevor die Gruppe gegen 16 Uhr Schlüchtern erreichte, bot sich ein reizvoller Blick auf Türme der Bergwinkelstadt. Gelegenheit zur Stärkung nutzte ein Teil der Wanderer bei der anschließenden Schlussrast in einer Schlüchterner Gaststätte.

Viele begeisterte Teilnehmer freuen sich schon auf die zweite Etappenwanderung.

Sie führt am Sonntag, 8. Juli von Waldrode nach Bad Orb. Treffpunkt ist um 9 Uhr auf dem Parkplatz Molkenberg am Bad Orber Friedhof. Die Kosten inklusive Bustransfer zum Startpunkt betragen 10 Euro pro Person. In sieben Stunden legen die Teilnehmer 22 Kilometer Wegstrecke zurück. Anmeldungen nehmen Inge und Michael Stange, Telefon 06052 5428 und die Naturpark-Geschäftsstelle, Telefon 06059 906783, E-Mail info@naturpark-hessischer-spessart.de entgegen.