Link verschicken   Drucken
 

Naturparkführer im Spessart

Die rund 40 ehrenamtlichen Naturparkführer sind Kenner der Spessartregion und Botschafter des Naturparks Hessischer Spessart. Die Naturparkführer stammen aus allen Bevölkerungsschichten, allen Spessartregionen und Altersstufen.

 

Jeder hat sein Spezialgebiet: Fledermäuse, Flechten, Pilze, Heimatgeschichte, Fotos, Orchideen, Schmetterlinge, Erdgeschichte, Geologie, Bäume und Forstwirtschaft.

 

Bei rund 300 Führungen pro Jahr geben die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Naturparks ihr Wissen über die heimische Region und die Natur des Spessarts weiter.

 

Im Jahr 2009 wurde der Verein der Naturparkführer im hessischen Spessart gegründet; dieser ist Mitglied im Bundesverband der Gästeführer.

 

Weitere Themen dazu:


 

Entwicklung der Arbeit mit Naturparkführern

Ursprünglich stammt die Idee der ehrenamtlichen Repräsentanten des Naturparks aus dem Harz.

Auf Grund einer Exkursion erreichte diese Idee auch den Naturpark Hessischer Spessart und wurde 1999 mit der Ehrenamtsagentur des Kreises im Spessart begonnen. Bisher hat es vier Fortbildungslehrgänge für die Naturparkführer gegeben. Im Juni 2007 endete der letzte Lehrgang in Bad Orb. Seitdem geben Naturparkführer im Hessischen Spessart ihr Wissen ehrenamtlich bei Veranstaltungen und Erlebnisführungen an Groß und Klein weiter.

 

Es hat sich eine erstaunliche Vielfalt an Themen entwickelt. Auch die Gesamtfläche des Spessarts wird von den Naturparkführern von Rodenbach bis Schwarzenfels abgedeckt. Die Logistik und Pressearbeit der Naturparkführer übernimmt der Naturpark. Ein Anruf genügt. Die Wege sind kurz.


 

Wie wird man Naturparkführer/-in

Am Anfang steht das Interesse an der Region und der Natur. Dazu kommt ein bisschen Zeit und die Absicht, das Wissen nicht für sich zu behalten, sondern an Wissbegierige in unterschiedlichen Gruppen weiterzugeben. Der Naturpark bietet für solche Menschen im Abstand von einigen Jahren einen Ausbildungsgang an.

 

Die von dem Bundesarbeitskreis staatlich getragener Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (BANU) entwickelte Fortbildung ist Grundlage dafür, ein zertifizierter Natur- und Landschaftsführer zu werden. Doch nicht nur die Teilnahme an Seminaren, sondern auch eigenes Engagement, sowie die Liebe zur Natur ist selbstverständlich.

 

So werden Naturparkführer über ein halbes Jahr lang, an Wochenenden, mit wichtigen Informationen über den Spessart, Naturkundlichen Grundlagen, Mensch – Kultur – Landschaft, Kommunikation und Führungsdidaktik und Rechte und Marketing versorgt. Die Teilnehmer trainieren, wie man vor einer Gruppe spricht und sein Thema anbringt. Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung wählen die neuen Naturparkführer selbst die zukünftigen Themen aus und bieten diese daraufhin gemeinsam mit dem Naturpark Spessart an.

 

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Geschäftsstelle.

 

Themen der Naturparkführungen

Die Naturparkführer bieten ein mannigfaltiges Angebot an Themen: über die typischen Tiere wie Spechte oder Biber und typischen Pflanzen, wie die Schachbrettblume und die Eiche, werden über das gesamte Jahr verteilt spannende Führungen und Wanderungen angeboten.

 

Hierbei haben Sie die Wahl zwischen:

  • Auf den Spuren der Tiere des Waldes
  • Vorfrühling im Spessart
  • Tatort Wald
  • Von Hute- und Schneitelbäumen
  • Flechten im Blickpunkt
  • Spechte im Spessart
  • Frühlingserwachen in der Kinzigaue
  • Exkursion in die ehemaligen Weinberge in Gelnhausen
  • Vom Ringwall zum Laudsitz
  • Die Bulau – erleben und erwandern
  • Vom Mammutbaum bis zur Roteiche
  • Reden mit Bäumen
  • Glashüttenstandorte im Gerichtswald
  • Mach dir ein Bild vom Spessart
  • Märchenhafter Zauberwald
  • Orchideenexkursion
  • Vogelleben im Spessart
  • Mythos Baum
  • Alte Mauern, junge Bäume
  • Tagfalter im Spessart
  • Kobolde der Nacht
  • Falter, Grenzsteine und Eselsweg
  • Pilzführungen
  • Wald erleben – Natur verstehen
  • Rothirschbrunft im Spessart
  • Dem Biber auf der Spur
  • Von Bergbau, Pilzen und dem Moor
  • Der Winter naht – meditativer Spaziergang
  • Rund ums Hufeisen im Gerichtswald

 

Weitere Informationen zum Naturparkführerangebot im Jahresprogramm.