Link verschicken   Drucken
 

Ausruhen und genießen

06.11.2017

Die nagelneue Sitzgruppe am „Bergpfad“ in Oberndorf lädt Wanderer zum Verweilen ein. Genießen kann man von dort einen einzigartigen Ausblick über das Dorf mit seinem ortsbildprägenden Gebäude, der Sankt-Martinskirche.

Gespendet hat die Sitzgruppe Robert Ruppel, Altbürgermeister der Gemeinde Jossgrund und stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Naturpark Spessart. Ruppel und Winfried Imkeller sind Wegepaten der sehr beliebten und oft begangenen Spessartfährte „Jossgrund-Runde“. Bei ihren regelmäßigen Touren haben sie festgestellt, dass dort noch einige Sitzgelegenheiten fehlen.

Anlässlich seines 70. Geburtstages im Januar hat Ruppel deshalb auf persönliche Geschenke verzichtet und seine Gratulanten um Bares für eine gemeinnützige Sache gebeten. Mit den vom Bauhof der Gemeinde Jossgrund gelieferten Florwallsteinen aus Restbeständen und Splitt als Auffüllmaterial haben die beiden Wegepaten das Plateau errichtet. Unterstützt wurden sie von Bruno Ruppel, der seit Jahren den Bergpfad in Ordnung hält. Georg Dederich, Ramona Brix und Moritz Rother haben den Tisch und die beiden Bänke aus solidem Eichenholz, das aus den heimischen Wäldern stammt, in der Werkstatt des Naturparks gezimmert und am Standort aufgestellt. Zu guter Letzt hat Ruth Schultheis die Stelle mit Kübelpflanzen verschönert.

Geplant ist noch die Aufstellung eines Kästchens, um darin ein Wanderbuch zu deponieren. „Darin können Wanderer ihre Eindrücke, Anzahl und Herkunft eintragen. So ist für den Naturpark auch eine Rückkoppelung der Gäste ersichtlich“, erklärt Ruppel, der sich über weitere Nachahmer freuen würde.