Link verschicken   Drucken
 

Das Jahresprogramm 2017 ist da: Schlangen verehren und Kräuter sammeln

15.12.2016

Mit über 280 Veranstaltungen auf 135 bunten Seiten ist das gemeinsame Jahresprogramm der Naturparke Hessischer und Bayerischer Spessart zum mittlerweile 13. Mal ein „handfester Beweis“ für die länderübergreifende und erfolgreiche Zusammenarbeit. Im SchaufensterSpessart im historischen Schafhof in Burgjoß wurde das neue Programm offiziell vorgestellt.

 

Erste Kreisbeigeordnete und Vorsitzende des Zweckverbandes Naturparks Hessischer Spessart, Susanne Simmler (Main-Kinzig-Kreis) und Landrat Thomas Schiebel (Main-Spessart-Kreis) freuten sich, das Vorzeigeobjekt der beiden Landkreise ein weiteres Mal präsentieren zu können.

Simmler lobte die grenz- und politikübergreifende Zusammenarbeit und betonte, wie wichtig es sei, das Programm weiterzuführen, um die Tradition zu wahren und den Menschen – egal ob jung oder alt – die Natur und deren Wertschätzung zu vermitteln.

„Es ist wichtig, dass sich die Region, unabhängig von Länder- und Verwaltungsgrenzen einheitlich nach außen präsentiert, um Gäste aus nah und fern anzusprechen und im touristischen Wettbewerb mit anderen Destinationen bestehen zu können“, sagte Landrat Thomas Schiebel.

 

Das Programm hält auch diesmal wieder für alle Interessengruppen das Passende bereit – egal ob alt oder jung, durchtrainiert oder unsportlich, Pflanzen- oder Tierfreund.

„Es gibt schon immer Themenschwerpunkte, die im Spessart länderübergreifend einfach dazugehören und an denen das große Interesse bisher nicht nachgelassen hat – das sind unter anderem die Biber-, Schachblumen und Pilzexkursionen. Diese Veranstaltungen sind meistens schnell ausgebucht“, berichtete Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart.

 

Weitere Angebote im neuen Programm sind zum Beispiel Kräuter- und Holunderführungen mit Verköstigungen, Genusswanderungen zu allen Jahreszeiten, Führungen im Naturschutzgebiet Bulau und das beliebte Fotowochenende. Interessierte sind dazu eingeladen, Schmetterlinge zu beobachten, Schlangen zu verehren oder in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse einzutauchen. Kleine Naturfreunde und Detektive sind zur Spurensuche eingeladen, können beim „Tatort Wald“ einen Mord aufklären, mit Giganten kämpfen oder die Tongrube entdecken.

 

Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Landrat Thomas Schiebel dankten abschließend allen Beteiligten, die dieses umfangreiche Programm möglich gemacht haben. „Dahinter stecken nicht nur eine hohe Kompetenz und ein großer Erfahrungsschatz, sondern vor allem ein unverzichtbares ehrenamtliches Engagement“, erklärten die Vorsitzenden der beiden Naturparke. Im Rahmen der Veranstaltungen kommen jährlich mehrere tausend Menschen in den Genuss einzigartiger Landschafts- und Naturerlebnisse.

 

Das Jahresprogramm 2017 ist ab sofort in der Geschäftsstelle des Naturparks Hessischer Spessart, Georg-Hartmann-Straße 5-7, in Burgjoß (Telefon 06059/906783), bei den Stadt- und Gemeindeverwaltungen im Naturpark Spessart sowie im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen erhältlich.

Abrufbar ist es in Kürze auch online unter www.naturpark-hessischer-spessart.de.